Bei psychischer Belastung versucht der Körper den Stress zu bekämpfen, indem er vermehrt Steroidhormone ausschüttet. Ein erhöhter Stresshormonlevel führt dazu, dass die körpereigenen Antibiotika in der Haut nicht richtig verteilt werden können – Hautunreinheiten sind die Folge. Man kann nicht kontrollieren, dass stressige Zeiten auf einen zukommen, wie man damit umgeht allerdings schon. Viele Menschen nehmen den Stress, den sie auf der Arbeit erfahren, nach dem Feierabend mit nach Hause. Seit dem Zeitalter der Smartphones müssen wir 24/7 erreichbar sein, vor dem Schlafengehen checkt man noch einmal die letzten Mails. Eine klare Linie zwischen Arbeit und Privatleben sorgt für eine Balance: wissen, wann man sich anstrengen muss und wann man abschalten kann.
Trage nach dem Dampfbad etwas Aloe Vera auf dein Gesicht auf. Aloe Vera ist seit jeher als Heilpflanze bekannt. Das gelartige Innere der dicken Blätter beinhaltet zahlreiche Wirkstoffe. Es lohnt sich also nicht nur bei Pickeln, dir die hübsche Aloe-Pflanze ins Zimmer zu stellen. Bei Unreinheiten ist die Untergattung der „Aloe Arborescens“ besonders zu empfehlen.
Das häufigste Hautproblem in Industrieländern ist unreine Haut, die auch zu Akne führen kann. Das ist insoweit wenig überraschend, da die Ursache jeden betrifft: Hormonveränderungen in der Pubertät. Bis zu 95 % der Jugendlichen sind bis zu einem gewissen Grad von Hautunreinheiten betroffen, davon 30 – 40 %* mit so schweren Symptomen, dass eine arzneiliche Therapie erforderlich ist.
Einmal irritiert, schafft sie es allein nicht wieder in Balance. Und mit dem Alter wird die Haut eher noch empfindlicher, sie wird dünner, bildet weniger Kollagen, und die Gefäße werden brüchiger. Der Schutzmantel, der die Haut vor Reizungen und Umwelteinflüssen bewahrt, wird schwächer, Feuchtigkeit geht schneller verloren, und sie kann sich nicht mehr so gut gegen schädliche Einflüsse wehren. Und wenn Zellschäden durch langjährige Sonnenbestrahlung dazukommen, fehlen ihr erst recht die nötigen Kräfte.

Ein guter Hinweis ist die Bezeichnung "hypoallergen" auf der Verpackung. So gekennzeichnete Produkte verzichten weitgehend auf Alkohol, kritische Konservierungsmittel, Duft- und Farbstoffe, den Wirkstoffträger PEG - und damit auf vieles, was die Haut noch mehr irritieren könnte. Um die Haut feucht und geschmeidig zu machen, eignen sich Glycerin - das ohnehin in nahezu jeder Creme enthalten ist - und Urea. Das allerdings mit einer Einschränkung: Der Wirkstoff Urea darf nur angewendet werden, wenn die Hautoberfläche intakt ist, sonst kann er den Zustand noch verschlimmern. Bei Neurodermitis im Gesicht werden Urea-Konzentrationen von maximal 10 % Harnstoffzusatz eingesetzt, da es den Juckreiz effektiver stoppen kann.


Es gibt viele Möglichkeiten, um unreine Haut loszuwerden oder Hautunreinheiten zu mildern. Sie sind meist analog zur Ursache, darum ist es unabdingbar die eigentliche Ursache zu finden. Eine Dermatologin oder ein Dermatologe kann dich dabei unterstützen und erste Lösungsansätze erörtern. Was du dann gegen deine unreine Haut tun kannst? Die Ursache ausschalten. So kannst du deine Ernährung umstellen, deinen Darm untersuchen lassen, deine Hautpflege anpassen und auf deine Bedürfnisse optimieren und deinen Stress reduzieren. Wenn die unreine Haut eine Begleiterscheinung einer hormonellen Umstellung beispielsweise beim Absetzen der Pille oder während einer Schwangerschaft ist, kann man die Ursache nicht bekämpfen, sondern muss diese Phase mehr oder weniger aussitzen. Es gibt aber viele Produkte und Hausmittel, die zumindest Symptome wie Rötungen und Pickel mindern können.

Man hat übrigens auch weniger Stress, wenn man ausreichend schläft. Schaf ist super wichtig für die Haut: Währenddessen transportiert der Körper Giftstoffe ab und repariert Hautschäden. Für einen gesunden Schlaf sollte man sich am besten eine neue Routine zulegen, die vorsieht, dass man abends vor dem Schlafengehen nichts Schweres mehr isst, keinen Kaffee oder schwarzen Tee trinkt und täglich zu einer festen Zeit ins Bett geht. Die Routine hilft dem Körper und die Haut erholt sich Nacht für Nacht. Heißt ja nicht umsonst Schönheitsschlaf. 

Hautunreinheiten entstehen überwiegend auf einer fettigen Haut, da sich hier besonders gut Bakterien ansammeln können und die Poren aufgrund des übermäßigen Talgflusses verstopfen. Obwohl trockene Haut eher selten von Unreinheiten betroffen ist, können jedoch auch hier Pickel auftreten. Das liegt zum einen daran, dass die Haut ihre Trockenheit mit einer übermäßigen Talgproduktion auszugleichen versucht und zum anderen an einer starken Verhornung der Haut, die den Talgabfluss verhindert. Mischhaut verfügt sowohl über trockene als auch über fettige Hautstellen und ist darum besonders schwer zu pflegen.
Zu den hochgklykämischen Nahrungsmitteln, solchen also, die den Blutzucker hochtreiben, gehören auch Süßigkeiten. Somit können auch regelmäßige, süße Snacks das Hautbild verschlechtern. Ob die oft im Kampf gegen die Pickel verdammte Tafel Schokolade maßgeblich für die roten Pusteln auf unserer Haut verantwortlich gemacht werden kann, ist dabei jedoch nicht sicher. 
Was du auf gar keinen Fall tun solltest, ist: die Pickel ausdrücken. Denn genau so gelangen noch mehr Bakterien unter die Haut und sorgen für fiese Entzündungen. Wenn du dich an eiterigen Pickeln störst, lasse dir lieber von einer Kosmetikerin helfen. Sie kann die Mitesser professionell und sauber öffnen, ohne dass Entzündungen und Pickelmale zurückbleiben.

Zu viele Milchprodukte: Milchprodukte sind dafür bekannt Hautunreinheiten auszulösen, vor allem wenn es sich um Magermilchprodukte handelt. Zahlreiche Studien belegen bereits, dass Milchtrinker häufiger an Akne leiden als Menschen, die auf Milchprodukte verzichten. In der Milch befinden sich Hormone, die den körpereigenen Hormonspiegel beeinflussen und so Hautunreinheiten fördern können. Zudem wird Milch eine entzündungsfördernde Wirkung nachgesagt.

Tagsüber und auch nachts lagern sich Schmutz, Schweiß, überschüssiger Talg und Make-up-Reste auf der Gesichtshaut ab. Die Gesichtsreinigung ist deshalb umso wichtiger, um verstopften Poren und Pickeln den Kampf anzusagen. Du solltest dein Gesicht morgens und abends bei lauwarmem Wasser mit einem milden Waschgel reinigen, das zu deinem Hauttyp passt. Tipp: Wenn du dir bezüglich deines Hauttyps unsicher bist, lasse dich von einem Dermatologen beraten.
Jedoch gibt es einige Studien, die untersuchen, ob eine Ergänzung der Ernährung mit Omega-3-Fettsäuren, Akne reduzieren könne. Ebenso gebe es erste Studien, die den Effekt von grünem Tee und das Wachstum von Bakterien untersucht haben, die Akne hervorrufen. Diese haben gezeigt, dass so ein verbessertes Hautbild tatsächlich erreicht werden könne. Jedoch wartet man auch hier noch auf weitere Studien, die diese Ergebnisse bestätigen. (Von Super-Foods über ketogene Ernährung: Bei den zahlreichen Food-Trends sollte man genau hinsehen, welche sinnvoll sind)
Man hat übrigens auch weniger Stress, wenn man ausreichend schläft. Schaf ist super wichtig für die Haut: Währenddessen transportiert der Körper Giftstoffe ab und repariert Hautschäden. Für einen gesunden Schlaf sollte man sich am besten eine neue Routine zulegen, die vorsieht, dass man abends vor dem Schlafengehen nichts Schweres mehr isst, keinen Kaffee oder schwarzen Tee trinkt und täglich zu einer festen Zeit ins Bett geht. Die Routine hilft dem Körper und die Haut erholt sich Nacht für Nacht. Heißt ja nicht umsonst Schönheitsschlaf. 

Eine falsche Ernährung ist eine der Hauptursachen für Hautunreinheiten. Besonders in Bezug auf Fette muss man aufpassen: Die Haut braucht gesunde Fette, damit sie mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen versorgt ist, die wichtig für die Zellbildung sind. Ungesunde Fette wiederum sind Gift für die Haut. Gesunde Fette sind zum Beispiel in Nüssen, Lachs, Avocado, Rosenkohl oder Rapsöl enthalten. Als schlechte Fette versteht man gesättigte Fettsäuren. Sie sind unter anderem für Gefäßerkrankungen verantwortlich und häufig in Fertigprodukten und Fast Food zu finden. Wer reine Haut haben möchte, sollte darauf unbedingt verzichten. 


Während gluten- und zuckerhaltige Lebensmittel die Darmflora stören, fördern Probiotika die Darmgesundheit. Probiotika findest du beispielsweise in Sauermilchprodukten wie Joghurt. Greife hier jedoch zu zuckerfreien Naturjoghurts, die frei von Zusatzstoffen sind. Auch eine ballaststoffreiche Ernährung mit Haferflocken, Obst und Gemüse kann deinen Darm optimal unterstützen.
Unreine Haut braucht unbedingt die passende Reinigung und Pflege, sonst können sich die Unreinheiten noch weiter verschlimmern. Sanfte Reinigungsmilch und Cremes mit Fruchtsäuren etwa sind eine gute Kombination zur Gesichtspflege unreiner Haut. Klärend sind auch spezielle Pflegeprodukte, in denen zum Beispiel Salicylsäure enthalten ist. Sie löst Hautschuppen und lässt Talg abfließen. Wichtig ist auch, dass keine fettigen oder öligen Produkte verwendet werden. Am besten eignen sich PH-neutrale Waschlotionen und antibakterielle, beruhigende Cremes.

Meine Hebamme hat mir Himbeerblättertee empfohlen, als Vorbereitung zur Geburt. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass Himbeerblätter viele Inhaltsstoffe besitzen, stelle ich die Frage hier: Bringt die Einnahme von Himmbeerblättertee etwas für die Schwangerschaft? Wenn Himbeerblättertee wirklich etwas zur leichten Geburt beiträgt, dann werde ich etwas Tee kaufen. Wo würdet ihr ihn einkaufen?


Aloe Vera: Aloe-Vera-Gel eignet sich für jeglichen Hauttyp. Es ist besonders verträglich und kann sowohl bei extrem trockener Haut als auch bei Akne eingesetzt werden. Es enthält natürliche Salizylsäure, Aminosäuren und Enzyme, die die Haut effektiv unterstützen können. Zudem wirkt es kühlend, feuchtigkeitsspendend und gleichzeitig entzündungshemmend und antibakteriell.

Auf diesen Bakterienüberschuss und die Bakterienabbauprodukte reagiert der Körper mit einer Entzündung, die als gerötete Papeln und Pusteln sichtbar wird. In schweren Fällen kann in der Spätphase die Follikelwand aufbrechen. Lipide, Fettsäuren, Hornzellen, Bakterien und Zellfragmente werden freigesetzt und verursachen eine ausgedehnte und tiefe Entzündung im umliegenden Gewebe.


Dass Rauchen eines der schlimmsten Dinge ist, die du deinem Körper antun kannst, ist mittlerweile bekannt. Und auch die Haut leidet unter Tabakkonsum. Jede Zigarette enthält entzündungsfördernde Stoffe und bewirkt so, dass unreine Haut einen Nährboden hat. Außerdem verengen sich durch das Rauchen die Blutgefäße, was dazu führt, dass Sauerstoff und Nährstoffe nicht richtig im Körper verteilt werden können. Der Testosteronlevel steigt durch den Konsum von Zigaretten ebenfalls an, was wiederum die Talgproduktion anregt. Wer also unter Akne leidet, sollte in Betracht ziehen, das Rauchen ein für alle Mal aufzugeben.

MICROSILVER PLUS Gesichtscreme – für ein reines, verfeinertes Hautbild. Die Gesichtscreme ist eine antibakterielle Pflegecreme für reinere Haut. Die MICROSILVER PLUS Formel mit reinem Silber wirkt antibakteriell und normalisiert das Hautbild. Zinkoxid und Dexpanthenol unterstützen einen verfeinerten Teint, der ebenmäßig und geschmeidig aussieht. Defensil stärkt zusätzlich die Hautbarriere. MICROSILVER PLUS ist eine antibakterielle Pflegeserie für besonders strapazierte Hautstellen. Das Geheimnis ist der einzigartige Wirkstoff Microsilver BG. In Kombination mit verschiedenen Zinkverbindungen und Dexpanthenol ist er in allen Produkten der Serie vertreten. Ihre silbergraue Farbe ist ein unverkennbares Qualitätsmerkmal.


Neben einer gesunden Ernährung ist auch eine ausreichende Trinkmenge essentiell für deine Hautgesundheit. Der Mensch besteht zu einem Großteil aus Wasser. Im Laufe des Tages verliert er jedoch einen Teil der Flüssigkeit beispielsweise durch starkes Schwitzen. Diesen Flüssigkeitsverlust solltest du durch eine ausreichende Trinkmenge bevorzugt in Form von Wasser ausgleichen.
Auf diesen Bakterienüberschuss und die Bakterienabbauprodukte reagiert der Körper mit einer Entzündung, die als gerötete Papeln und Pusteln sichtbar wird. In schweren Fällen kann in der Spätphase die Follikelwand aufbrechen. Lipide, Fettsäuren, Hornzellen, Bakterien und Zellfragmente werden freigesetzt und verursachen eine ausgedehnte und tiefe Entzündung im umliegenden Gewebe.
Unreine Haut, ob im Gesicht, an den Schultern oder auch dem Rücken beeinflusst das Wohlbefinden von Betroffenen im Alltag maßgeblich. Die Angst, darauf angesprochen zu werden oder Haut im Sommer zu zeigen, ist häufig ein Begleiter und schränkt Menschen mit unreiner Haut ein. So können nicht nur juckende und entzündete Pickel Probleme verursachen, sondern auch die psychischen Begleiterscheinungen. Menschen mit unreiner Haut sind daher immer auf der Suche nach (schneller) Hilfe, sodass die Beeinträchtigungen verschwinden und die Haut wieder rein und geschmeidig aussieht. Es genügt oft schon, wenn Sie Ihre Ess- und Lebensgewohnheiten umstellen oder die unreine Haut mit geeigneten Produkten aus der Drogerie oder Apotheke selbst behandeln. Folgende Tipps sind außerdem zu beachten:
Jeden Tag sind wir viel und lang unterwegs. Wir arbeiten, reisen, arbeiten To Do Liste ab und essen und trinken natürlich. Keime, wie Viren und Bakterien, haben stundenlang beste Bedingungen, um sich auszubreiten. Gerät das natürliche Gleichgewicht unserer Mundflora, des sogenannten oralen Mikrobioms, aus der Balance, können schlechter Atem und Probleme mit Zähnen und Zahnfleisch die Folge sein.

Neben herkömmlichen Hautpflege-Produkten aus der Drogerie oder Apotheke kannst du deine Haut auch mit selbstgemachten Hausmitteln pflegen. Dies ist nicht nur preisgünstiger für dich, sondern kann mitunter sogar hautfreundlicher sein. Bei selbstgemachten und selbst kombinierten Zutaten weißt du ganz genau, womit du deine Haut pflegst und welche Inhaltsstoffe vorhanden sind. Beachte jedoch, dass sich deine selbstgemachten Pflegeprodukte oft nur wenige Tage im Kühlschrank halten, da keine Konservierungsstoffe enthalten sind.
Fettige Haut hat leider oft mit Pickeln und Mitessern zu kämpfen. Oft scheint sie fettig glänzend und großporig. Vorsicht bei der Reinigung: Werden die Hautunreinheiten mit aggressiven Reinigungsprodukten bekämpft (die viel Alkohol oder grobe Peelingkörner enthalten), werden sie damit meistens noch verschlimmert. Bei der Pflege sollte man spezielle Produkte für fettige Haut verwenden, die es schaffen, die Talgproduktion sanft zu regulieren und den Fettglanz mattieren.
×